Ideale Methoden gegen eine kalte Nacht

Ideale Methoden gegen eine kalte Nacht

In einer kalten Nacht nicht richtig oder gut schlafen können hat meist mehrere Ursachen als nur kalte Füße. Damit man die Schlafqualität der Nachtruhe nicht dem Zufall überlassen muss, gibt es eine Menge Dinge, die jeder selbst tun kann, dass er eine erholsame Nacht hat. Um gleich auf die kalten Füße zurückzukommen, hier der erste Tipp: Nie mit kalten Füßen ins Bett gehen. Mit kalten Füßen schläft es sich nämlich nur schlecht ein. Denn mit kalten Füßen kreisen die Gedanken stets um diese kalten Stellen am Körper. Grundsätzlich verhindert eine gestörte Durchblutung die Tiefschlafphasen. Vor dem Zubettgehen sollte bei kalten Füßen daher ein warmes Fußbad genommen werden. Wem abends generell kalt ist, kann eine Wärmflasche gefüllt und diese mit ins Bett genommen werden. Genauer gesagt legt man die Wärmflasche 30 Minuten vor dem Zubettgehen unter die Bettdecke. Vor dem Zubettgehen kann die Wärmflasche aus dem Bett gelegt werden. Die ideale Stelle für die Wärmflasche ist der Bereich, wo später beim Schlafen der Bauch oder der Rücken liegt – je nach Schlaflage.

Offenes Fenster im Winter nicht zu empfehlen

Ein geöffnetes Fenster im Schlafzimmer während der Nacht ist nicht nur in einer Partnerschaft oftmals ein Grund zum Streit, sondern in den kalten Wintermonaten zudem auch ineffektiv und absolut nicht zu empfehlen. Auch ein gekipptes Fenster ist im Winter ineffektiv. Die Innentemperatur des Schlafzimmers sollte im Winter auf keinen Fall unter 18 Grad sinken. Grund dafür ist auch, dass ansonsten über Nacht Mund-, Nasen- und Rachenschleimhäute austrocknen. Dies wird nicht nur zu einem Tummelplatz für Viren und Bakterien, sondern auch Grund in der Nacht nicht durchschlafen zu können. Daraus resultierende Halsschmerzen und Heiserkeit kann einem Menschen den Schlaf rauben. Zudem aktiveren zu kühle Temperaturen, die durch ein geöffnetes oder gekipptes Fenster noch weiter sinken, auch das körpereigene Immunsystem. Dieses läuft dann auch Hochtouren, um den Körper vor Kälte zu schützen, was dem Menschen aber den Schlaf raubt.

Kuschelige Bettwäsche

Ein weiterer Faktor zu verhindern, dass die Kälte im Schlafzimmer einem Menschen den Schlaf raubt, ist das ideale Equipment im Schlafzimmer. Neben einer Matratze, die der Körperform gut angepasst ist, spielt auch die perfekte Bettwäsche für die kalten Monate im Jahr eine Rolle. Die Winterbettwäsche von cotonea.de ist hier eine ideale Lösung. Im Vergleich zur Sommerbettwäsche ist Winterbettwäsche aus dickeren Materialien. Mako Satin, Baumwolle, aber auch Single Jersey und Flanell sind die Stoffe, aus denen Winterbettwäsche hergestellt wird. Dann sind da noch die Klassiker, Biber und Fein-Biber, die für die Herstellung von dieser Bettwäsche verwendet wird. Mehr dazu hier.