You are currently viewing Moderne Mittel für die Gesundheit

Moderne Mittel für die Gesundheit

Die Anpassung Ihrer Ernährung und Ihres Lebensstils an die Priorität der Darmgesundheit kann bei Verdauungsproblemen, Verstopfung und Müdigkeit helfen. Neben den altbewährten Mitteln gibt es auch neue Formeln, die die Darmsanierung durch Produkte aus ganz natürlicher Herkunft befördert und ergänzt. Laut der American Cancer Society wird bei einem von 22 Männern und einer von 24 Frauen im Laufe ihres Lebens Darmkrebs diagnostiziert. Die zeitgerechte Pflege Ihres Dickdarms ist wichtig, um Erkrankungen vorzubeugen und dafür sind alte und neuentdeckte Mittel eine willkommene Unterstützung. Die Gesundheit Ihres Dickdarms kann sich auf das gesamte Verdauungssystem auswirken, wenn er richtig funktioniert, sind Sie stärker und fühlen sich besser im Kampf gegen Krankheiten. So halten Sie Ihren Dickdarm gesund.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Die Darmsanierung Produkte mit natürlicher Formel ist der Trend in der Vorbeugung von Erkrankungen. Diese tragen zur Reinigung und Entgiftung des Dickdarms bei und gewähren einen natürlichen Schutz vor Entzündungen. Solche Formeln stärken den gesamten Darmtrakt und dienen als effizientes Reinigungsmittel, das dazu beiträgt, alte Fäkalien herauszuspülen. Das soll bei der Entfernung von Giften, Toxinen, Parasiten und Schwermetallen helfen. Solche Formeln werden auch bei Durchfall oder Lebensmittelvergiftungen eingesetzt.

Die richtige Diät

Der Konsum von 25 bis 35 Gramm Ballaststoffen pro Tag ist ein wichtiger Bestandteil für die Aufrechterhaltung eines gesunden Dickdarms, da Ballaststoffe das Völlegefühl erhöhen und den regelmäßigen Stuhlgang fördern. Indem Sie die Dinge durch den Dickdarm in Bewegung halten, verringern Sie das Risiko einer Dickdarmkrankheit. Einige großartige Ballaststoffquellen sind Nüsse, Samen, Beeren, Linsen, Bohnen, Brokkoli, Karotten, Äpfel, Birnen und Erbsen. Versuchen Sie, diese Lebensmittel in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Eine Diät, die reichlich Obst, Gemüse und Vollkornprodukte enthält, wird mit einem verringerten Risiko für Darmkrebs in Verbindung gebracht. Dies ist teilweise auf die in diesen Lebensmitteln enthaltenen Nährstoffe und Antioxidantien, den hohen Fasergehalt sowie die Korrelation zwischen Ernährung und Gewicht und Darmkrankheiten zurückzuführen. Rotes Fleisch und hoch verarbeitete Lebensmittel sind voll von gesättigten Fettsäuren, was schädlich für den Darm sein kann. Oft erfolgt die Zubereitung von rotem Fleisch so, dass Karzinogene entstehen.

Wasser und Bewegung

Wenn Sie nicht richtig hydratisiert sind, können sich Giftstoffe in Ihrem Körper ansammeln. Wenn Sie täglich acht oder mehr Gläser Wasser trinken, können Sie Giftstoffe und Exkremente schneller durch Ihren Dickdarm transportieren. Wenn Sie den ganzen Tag über nachverfolgen, wie viel Wasser Sie trinken, oder sich Ziele setzen, können Sie hydratisiert bleiben. Regelmäßige Bewegung kann einen gleichmäßigeren Stuhlgang fördern. Die Erhöhung des Blutflusses und der Durchblutung macht Ihr Verdauungssystem insgesamt effektiver. Studien haben gezeigt, dass Bewegung, insbesondere strengere Formen, das Risiko für Verdauungsstörungen erheblich verringern kann.

Die Vorsorgeuntersuchung

Es wird empfohlen, dass Sie mit 50 Jahren Koloskopien durchführen. Die Polypen und Anomalien, die zu Darmkrebs führen, können entfernt werden, um die Entwicklung oder Ausbreitung der Krankheit zu stoppen. Dadurch wird Darmkrebs zu einer hochgradig behandelbaren Krankheit, wenn er frühzeitig erkannt wird. Für Personen, bei deren unmittelbarem Familienmitglied Darmkrebs oder Polypen diagnostiziert wurden, wird empfohlen, dass Sie im Alter von 40 oder 10 Jahren vor der Diagnose Ihres Familienmitglieds mit der Darmspiegelung beginnen.
Sie möchten Ihre Gesundheit weiterhin fördern? Dann schauen Sie hier für hilfreiche Informationen dazu vorbei.